Die Gesellschaft

Willkommen bei der Österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Fertilität und Endokrinologie!

Der Verein bezweckt die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Thema Sterilität, Fertilität und Endokrinologie in der Human­ und Tiermedizin unter Einbeziehung von Fortbildungsveranstaltungen und wissenschaftlichen Veranstaltungen. Aufgabe der seit 1997 bestehenden Gesellschaft besteht ferner darin, die Forschung in Fragen der Sterilität und Fertilität zu fördern und die Erkenntnisse jenen Stellen zur Verfügung zu stellen, die sich die Bekämpfung der Sterilität und die Förderung der Fertilität zum Ziel gesetzt haben. Die Gesellschaft wird uneigennützig geführt und verfolgt uneigennützige Ziele. Der Jahresbeitrag für die Doppelmitgliedschaft in der Österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Fertilität und Endokrinologie und der Gesellschaft Psychologie und Kinderwunsch beträgt € 20,–.

Veranstaltungen

Die Öst. Gesellschaft für Sterilität, Fertilität und Endokrinologie organisiert und hält in regelmäßigen Abständen fachspezifische Veranstaltungen ab und lädt hiezu unter anderem international renommierte Wissenschafter und Wissenschafterinnen als Gastredner ein.

Digital illustration of synapse in colour background

Österreichische Gesellschaft für Sterilität, Fertilität und Endokrinologie

Digital illustration of synapse in colour background

Österreichische Gesellschaft für Sterilität, Fertilität und Endokrinologie

Der Vorstand

Priv. Doz. Dr. Med. Kazem Nouri MBA, Präsident

Prof. Dr. med. Kazem Nouri studierte Medizin an der Medizinischen Fakultät in Wien. Er absolvierte seine Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe in LKH Wolfsberg und Klinikum-Klagenfurt in Kärnten.

Danach folgte eine Fellowship im Bereich der Hormone und Kinderwunsch-Therapie an der Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Medizinischen Fakultät Wien wo er bis April 2019 als Stellvertretender Leiter, Direktor der IVF-Einheit und reproduktiven Chirurgie tätig war.

Er hat mehr als 100 wissenschaftliche Arbeiten in Medizininischen Fachzeitschriften veröffentlicht und mehr als 700 nationale und internationale Vorträge gehalten. Er ist Vizepräsident der österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Infertilität und Endokrinologie, und der Gesellschaft für Psychologie und Kinderwunsch.

Er ist Vorstandsmitglied der Österreichischen IVF-Gesellschaft und von 2017 bis 2020 österreichischer klinischer Vertreter im ESHRE-Ausschuss der Nationalen Vertreter. Seit April 2019 ist er Ärztlicher Direktor von VivaNeo Austria ein Mitglied von TFP mit derzeit drei IVF-Zentren in AUT in Wien, Wels und in Klagenfurt.

Priv. Doz. Dr. Med. Kazem Nouri MBA ist Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Fertilität und Endokrinologie und ärztlicher Leiter von TFP Austria.

Prof. Dr. med. Kazem Nouri
Priv. Doz. Dr. Med. Kazem Nouri MBA
Präsident der ÖGSFE, Ärztlicher Leiter TFP Österreich

Priv. Doz. Dr. Med. Kazem Nouri MBA, Präsident

Prof. Dr. med. Kazem Nouri
Priv. Doz. Dr. Med. Kazem Nouri MBA

Prof. Dr. med. Kazem Nouri studierte Medizin an der Medizinischen Fakultät in Wien. Er absolvierte seine Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe in LKH Wolfsberg und Klinikum-Klagenfurt in Kärnten.

Danach folgte eine Fellowship im Bereich der Hormone und Kinderwunsch-Therapie an der Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Medizinischen Fakultät Wien wo er bis April 2019 als Stellvertretender Leiter, Direktor der IVF-Einheit und reproduktiven Chirurgie tätig war.

Er hat mehr als 100 wissenschaftliche Arbeiten in Medizininischen Fachzeitschriften veröffentlicht und mehr als 700 nationale und internationale Vorträge gehalten. Er ist Vizepräsident der österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Infertilität und Endokrinologie, und der Gesellschaft für Psychologie und Kinderwunsch.

Er ist Vorstandsmitglied der Österreichischen IVF-Gesellschaft und von 2017 bis 2020 österreichischer klinischer Vertreter im ESHRE-Ausschuss der Nationalen Vertreter. Seit April 2019 ist er Ärztlicher Direktor von VivaNeo Austria ein Mitglied von TFP mit derzeit drei IVF-Zentren in AUT in Wien, Wels und in Klagenfurt.

O. Univ.-Prof. Dr. Bettina Toth, STV-Präsidentin

O. Univ.-Prof. Dr. Bettina Toth

Prof. Dr. Bettina Toth studierte Medizin an der Eberhard Karls Universität Tübingen und promovierte 1997 zum Thema: „Möglichkeiten und Grenzen der Immunphänotypisierung von Lympho-blastenleukämien (ALL) am Paraffinschnitt des Beckenkammtrepanates“.

Ihre Facharztausbildung absolvierte sie an der Frauenklinik der Julius-Maximilians Universität Würzburg sowie der Ludwig-Maximilians Universität (LMU) München-Großhadern und fokussierte sich bereits während dieser Zeit auf die Themen Kinderwunsch, Risikoschwangerschaften und habituelle Aborte. Ihre Habilitation an der LMU München erfolgte 2008 und wurde 2009 zur akademischen Oberrätin ernannt. 

Im Oktober 2009 erlangte sie die Schwerpunktweiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“ und wechselte als stellvertretende Klinikdirektorin an die Ruprechts-Karl Universität Heidelberg, wo sie 2011 die apl. Prof. der Ruprecht-Karls Universität verliehen bekam. 

Seit Oktober 2016 ist Bettina Toth Direktorin der Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Medizinischen Universität Innsbruck.

Ihr wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt im Bereich der Reproduktionsimmunologie mit mehr als 100 Veröffentlichungen in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften. Seit 2016 ist sie im Vorstand der OEGGG und Mitglied der Leitlinienkommission der Österreichischen, Schweizer und Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG, SGGG, DGGG). Sie ist federführend für die Erstellung der Leitlinie für habituelle Aborte und hat ein Lehrbuch zum Thema „Fehl-, Früh- und Totgeburten“ gemeinsam mit dem Springer Verlag herausgegeben.

O. Univ.-Prof. Dr. Bettina Toth

O. Univ.-Prof. Dr. Bettina Toth, STV-Präsidentin

Prof. Dr. Bettina Toth studierte Medizin an der Eberhard Karls Universität Tübingen und promovierte 1997 zum Thema: „Möglichkeiten und Grenzen der Immunphänotypisierung von Lympho-blastenleukämien (ALL) am Paraffinschnitt des Beckenkammtrepanates“.

Ihre Facharztausbildung absolvierte sie an der Frauenklinik der Julius-Maximilians Universität Würzburg sowie der Ludwig-Maximilians Universität (LMU) München-Großhadern und fokussierte sich bereits während dieser Zeit auf die Themen Kinderwunsch, Risikoschwangerschaften und habituelle Aborte. Ihre Habilitation an der LMU München erfolgte 2008 und wurde 2009 zur akademischen Oberrätin ernannt. 

Im Oktober 2009 erlangte sie die Schwerpunktweiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“ und wechselte als stellvertretende Klinikdirektorin an die Ruprechts-Karl Universität Heidelberg, wo sie 2011 die apl. Prof. der Ruprecht-Karls Universität verliehen bekam. 

Seit Oktober 2016 ist Bettina Toth Direktorin der Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Medizinischen Universität Innsbruck.

Ihr wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt im Bereich der Reproduktionsimmunologie mit mehr als 100 Veröffentlichungen in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften. Seit 2016 ist sie im Vorstand der OEGGG und Mitglied der Leitlinienkommission der Österreichischen, Schweizer und Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG, SGGG, DGGG). Sie ist federführend für die Erstellung der Leitlinie für habituelle Aborte und hat ein Lehrbuch zum Thema „Fehl-, Früh- und Totgeburten“ gemeinsam mit dem Springer Verlag herausgegeben.

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Johannes Ott, STV-Präsident

Geboren 1980.

Studium der Humanmedizin von 1999-2005, danach Studium der medizinischen Wissenschaften (Dr. med. science) in Endokrinologie und Stoffwechsel an der Medizinischen Universität Wien

Beschäftigt an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde der Medizinischen Universität Wien seit Jänner 2007. Habilitation im Fachgebiet  Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit einem Schwerpunkt auf PCO-Syndrom, Schilddrüsenfunktion und Sterilitätsbehandlung im Jahr 2011. Oberarzt an der Klinischen Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Medizinischen Universität Wien seit 2014. Seit 2015 Associate Professor an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde.

Erst- oder SEniorautor von etwa 60 Publikationen in internationalen „peer-reviewed“ Journalen mit den allgemeinen Themenschwerpunkten gynäkologische Endokrinologie, Reproduktionsmedizin, Geburtshilfe und Fetomaternale Medizin.

 

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Johannes Ott

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Johannes Ott, STV-Präsident

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Johannes Ott

Geboren 1980.

Studium der Humanmedizin von 1999-2005, danach Studium der medizinischen Wissenschaften (Dr. med. science) in Endokrinologie und Stoffwechsel an der Medizinischen Universität Wien

Beschäftigt an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde der Medizinischen Universität Wien seit Jänner 2007. Habilitation im Fachgebiet  Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit einem Schwerpunkt auf PCO-Syndrom, Schilddrüsenfunktion und Sterilitätsbehandlung im Jahr 2011. Oberarzt an der Klinischen Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Medizinischen Universität Wien seit 2014. Seit 2015 Associate Professor an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde.

Erst- oder SEniorautor von etwa 60 Publikationen in internationalen „peer-reviewed“ Journalen mit den allgemeinen Themenschwerpunkten gynäkologische Endokrinologie, Reproduktionsmedizin, Geburtshilfe und Fetomaternale Medizin.

 

Weitere Vorstandsmitglieder

Rechnungsprüfer: Ao. Univ.-Prof. Dr. Christine Kurz

Stv.-Rechnungsprüfer: Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Katharina Walch

Kassier: Ao. Univ.-Prof. Dr. Christian Egarter (Lebenslauf)

Stv. Kassierer: Prim. Dr. Ewald Boschitsch (Lebenslauf)

Schriftführer: OA Dr. Julian Marschalek

Stv.-Schriftführer: Ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Frigo

Wissenschaftlicher Beirat

Univ.-Prof. DDr. Johannes C. Huber

Ao. Univ.-Prof. Dr. Christian Kratzik

Ao. Univ.-Prof. Dr. Klaus Mayerhofer

Mag. Yasaman Miremadi 

Ao. Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Vytiska-Binstorfer

Ass.-Prof. PD Dr. med. univ. et scient. Andrea Weghofer, MSc, MBA

Kontaktieren Sie uns

Währinger Gürtel 18 – 20
1090 Wien

Tel.: +43 1 40400-28130
Fax: +43 1 40400-27870

E-mail: info@sterilitaet.org

Email: kazem.nouri@kinderwunschberatung.at

Web: http://www.sterilitaet.org

    Kontaktieren Sie uns

    Währinger Gürtel 18 – 20
    1090 Wien

    Tel.: +43 1 40400-28130
    Fax: +43 1 40400-27870

    E-mail: info@sterilitaet.org

    Email: kazem.nouri@kinderwunschberatung.at

    Web: http://www.sterilitaet.org